Professur für Baustoffe und Betonbau, Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

INNOVATIVE DIENSTLEISTUNGEN (MPA)

Die Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Karlsruhe, MPA Karlsruhe bearbeitet Aufträge der Industrie, der öffentlichen Hand, von Fördergebern und Privatpersonen in enger synergetischer und komplementärer Verzahnung mit den wissenschaftlichen Möglichkeiten der Professur für Baustoffe und Betonbau des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).

Dazu gehören verschiedenste Prüfungen nach Normen oder anderen technischen Spezifikationen, aber auch individualisierte, der konkreten Fragestellung angepasste experimentelle Untersuchungen, vor allem für neue oder innovative Bauprodukte, bauliche Anlagen und Bauarten, einschließlich deren Fremdüberwachung und Zertifizierung. Wir beteiligen uns zudem aktiv an der Arbeit in nationalen und internationalen regelsetzenden Gremien, wie zum Beispiel in Normungs- und Sachverständigenausschüssen des DIN, DIBt, VDI, CEN und EOTA.


Die MPA Karlsruhe ist notifiziert als Prüflaboratorium und Zertifizierungsstelle für Produkte oder die Werkseigene Produktionskontrolle nach EU-Bauproduktenverordnung (EU-BauPVO, Nummer der Stelle: 0754) sowie anerkannt als Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle nach Landesbauordnungen (LBO, Nummer der Stelle: BWU01) für geregelte und nicht geregelte Bauprodukte als auch als Prüf- und Überwachungsstelle nach RAP-Stra, ZTV-ING und zugehörigen TL/TP-FÜ, ZTV-SIB und zugehörigen TL/TP BE-PC, TL BE-PCC und TL BE-SPCC, ZTV-SIB 90 und zugehörigen TL/TP OS des BMVI, sowie ZTV-RISS und zugehörigen TL/TP FG-EP, TL/TP FG-PUR sowie TL/TP FG-ZL/ZS.

Unabhängig von den Arbeiten als Drittstelle beraten wir Sie gerne und bieten Wissens- und Technologietransfer sowie Expertisen.